Tag 5 – Im Eis

Erschöpft aber zufrieden sind wir zurück von den Gletschern des Antisana Vulkans. 

Der Antisana liegt etwa 55 Kilometer östlich von Quito und nach der Anfahrt durch spektakuläre Landschaften, begann für uns dann der Aufstieg. Der Vulkan ist Teil eines Nationalparks und nur mit unseren ecuadorianischen Partnern bekommen wir hier Zugang.

Bedingt durch die Höhenlage und unser Expeditionsgepäck kostet uns der Aufstieg viel Kraft. Aber der einmalige Ausblick bei unserer Arbeit, lässt uns die Anstrengungen schnell vergessen.

 

Miriam startet ihre Audio-Aufnahme und nimmt Klänge vom Gletscher und vom Bohrer auf. Wir sind schon alle sehr gespannt, wie so ein Gletscher klingt.

Christian konnte mit seiner Erfassung der Tierwelt fortfahren. Es ist erstaunlich, welche große Vielfalt uns hier im Nationalpark begegnet.

Weißwedelhirsche (Odocoileus virginianus)
Streifencaracara (Phalcoboenus carunculatus)
Zimtflügel-Uferwipper (Cinclodes albidiventris)

Und auch einen Fuchs konnte Christian mit seinem 600mm Teleobjektiv ausfindig machen.

Andenfuchs oder Andenschakal (Lycalopex culpaeus)
Kategorien
Kategorien

Share:

More Posts