Es geht los

Bericht Alexander Humboldts aus Essai sur la géographie des plantes, Paris 1805.

Es geht los 

Viele Monate der Vorbereitung liegen hinter uns. Am Samstag fliegen wir endlich zusammen nach Ecuador. Wir kommen alle aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen, aber was uns eint sind zwei Dinge: Unser Interesse für das vom Menschen geprägte Zeitalter, das Anthropozän. Weiter sind wir alle Mitglieder der Jungen Akademie und davon überzeugt, dass wir komplexe Veränderungen wie den Klimawandel nur interdisziplinär erforschen können, weil hier viele Faktoren zusammen kommen. Genau dieses interdisziplinäre Arbeiten funktioniert natürlich nicht von selbst. Unsere Hintergründe und Fachsprachen variieren, deswegen muss die Kooperation erlernt und ausprobiert werden. 

Wie können sich also eine Klimaforscherin, ein Biologe, ein Chemiker, eine Musikwissenschaftlerin, ein Informatiker und ein Mediziner austauschen in einer Wissenschaftswelt, die sich immer stärker spezialisiert? Wie finden wir eine gemeinsame Sprache, gemeinsame Ansätze und Methoden und somit Schnittpunkte,- damit die so oft propagierte Interdisziplinarität tatsächlich funktioniert? 

Als Mitglieder der Jungen Akademie haben wir die Chance, genau das zu erproben und damit neue Erkenntnisse in neue Zusammenhänge zu bringen. Wir freuen uns, mit diesem Blog jeden Interessierten ein wenig mit auf unsere Expedition nach Ecuador zu nehmen. Eine weite Reise – die Flüge dorthin haben wir übrigens CO2-kompensiert.

Kategorien
Kategorien

Share:

More Posts