Tag 3 – Akklimatisieren

Quito, die Hauptstadt Ecuadors, liegt auf 2850 Metern Höhe und ist damit die höchstgelegene Hauptstadt der Welt. Wenn man bedenkt, dass Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, 2962 Meter hoch ist, kann man sich vorstellen, welche Herausforderung die Höhenlage für uns mit sich bringt,

Wir versuchen unsere Körper langsam an die Höhe zu gewöhnen und haben heute einen Aufstieg zum Pichincha, dem Hausberg Quitos, gemacht. Der Pichincha ist ein aktiver Vulkan mit zwei Gipfeln und wir haben uns den Rucu Pichincha (4690 Meter) vorgenommen.

Neben der Höhe, haben uns Regen und Wind den Aufstieg schwer gemacht, doch angesichts des Programms der nächsten Tage ist das vielleicht ein guter Start. Der Chimborazo, der für uns ab Freitag der Hauptort unserer Arbeit sein wird, ragt 6263 Meter in die Höhe.

Blick auf Quito vom Rucu Pichincha

Übrigens war Alexander von Humboldt auch schon mal hier oben auf dem Pichincha und was er vor 200 Jahren hier erlebt hat, können wir vielleicht in der Biographie nachlesen, die Martin im Gepäck hat.

Kategorien
Kategorien

Share:

More Posts